10. Februar 2018

Wie kommt die Farbe in das Stempelkissen?

Durch Zufall bin ich auf der Seite meiner Up-Up-Upline Nicole Nordop vom Stempelkeller Buxtehude auf einen persönlichen Bericht gestoßen, der den Entstehungsprozess eines Stempelkissens bei Stampin`Up! in der Fertigung dokumentiert.
Das fand ich sehr interessant und möchte Euch das nicht vorenthalten:
Ich habe ihren Text etwas gekürzt.

Heute aber zu den Stempelkissen

31.7.2013In Kanab angekommen wurden wir in kleine Gruppen eingeteilt und wurden durch die Produktion geführt, ich fand die Stempelkissenherstellung am spannensten, daher :

Zuerst einmal sieht man zwei große "Küchenmaschinen", oder wie unser Mittlerster gesagt hat "R2D2", in diesen Maschinen wird die Stempelfarbe mit den - ja wie heißen die denn nun ? - weißen Stempelkissen ? vermengt.





Hier seht ihr die Stempelfarbe Petrol.

Während dessen werden die Stempelkissenhüllen von Hand zusammen geklebt





und an die nächste Station weiter gegeben.
Als nächstes kommen die Aufkleber auf die Stempelkissenhüllen, diese werden aber schon von einer Maschine aufgeklebt



Und jetzt kommen wir zum "Geschmiere", denn nun treffen die Stempelkissenhüllen auf die Stempelkissen , zwei Mitarbeiterinnen von Stampin'Up! arbeiten Hand in Hand, die eine gibt Kleber in die Stempelkissenhülle, die andere befestigt mit einer Pinzette die Stempelkissen in der Hülle und "stempelt" diese dann fest




Zum Schluß wird noch jedes Stempelkissen eingeschweißt, dazu werden die Stempelkissen in Klarsichtfolie gelegt und durch eine Maschine "geschickt".
Als wir dort standen, sortierte der Mitarbeiter 3 Stempelkissen aus, bei denen die Folie nicht ganz akkurat um die Stempelkissen geschweißt war. Diese werden dann wieder ausgepackt und neu eingeschweißt.



So viel Handarbeit.

Liebe Grüße
Nicole

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen