30. November 2014

A1 Anleitung für die EC-Gutscheinkarte


Um es verständlicher zu machen, wie das Endergebnis aussehen soll, hier die aufgeklappte Karte:


Jetzt geht es los:

Für die EC-Gutscheinkarte benötigt Ihr einen Cardstockstreifen von 7 x 29,5 cm (Länge des DIN A4 Bogens, ungekürzt).
Gefalzt wird bei 9, 12, 15 und 25,5 cm


Die drei Falzungen werden entsprechend des Fotos nach innen geknickt. Diese "Ecke" ergibt die Halterung für die EC-Karte.


 Nun muss die Bereite der EC-Karte eingezeichnet werden, alternativ kann man auch einfach die Mitte abmessen und sich bei 3,5 cm eine Markierung setzten. Wenn man mit dem Stanzer Dekoratives Etikett arbeitet oder mit dem Modernen Label ist das ebenso ausreichend.
Wer mit dem Wortfenster stanzen möchte, sollte hier die grade Linie komplett einzeichnen. Ich fand es schwierig damit das 2. Mal grade anzusetzen.
Aus meiner Sicht geht es mit dem Stanzer Dekoratives Etikett am Besten,hier muss auch nichts erweitert werden. Die Breite reicht aus.


Nun dreht man die Karte um und Klebt die Unterseite innen zusammen,damit die Halterung zusammen hält. Wichtig ist nur, dass man unten am Rand bleibt, den in den oberen Bereich soll ja die Karte geschoben werden.


Die Mitte justieren, an den Rändern in der geschwungenen Linie bleiben um genug Platz für die EC-Karte zu haben. (An dieser Stelle muss ich darauf Hinweisen, dass SU nur eine Lage zum Stanzen empfielt...., aber...)


Das Ergebnis.


Um die Karte verschließen zu können, legen wir nun den langen Deckel auf den Kurzen und markieren uns auch dort die Mitte bei 3,5 cm.


Ich habe zusätzlich mit der Lochstanze eine Kerbe in den oberen Deckel gestanzt, das ist aber nicht unbedingt notwendig. Das Loch mitten in dem Kürzeren kann man sehr gut mit einer Pinnadel und einer Bandrolle darunter reinpieksen. Durch das Loch in der Bandrolle hat man freie Pieksfreiheit und sticht trotzdem nicht in den Tisch.


Damit ist die Grundkarte fertig.
Zum Verzieren benötigt man nun
2x das Dekopapier in 8,5 x 6,5 cm für den langen Deckel außen und innen
1x weiß in 10 x. 6,5 cm als Textpapier hinter der EC-Karte
2x das Dekopapier in 3,8 x 6,5 cm
Wer lieber das Textpapier auf der linken Seite unter dem Deckel haben möchte, tauscht die Maße / Papierart einfach aus.


Es werden alle Papiere aufgeklebt, bis auf das innere Kleine!

Als Verschluss habe ich mich in diesem Fall für das Herz entschieden, es gehen aber auch alle anderen Formen unserer Itty Bittys. Vorher habe ich mit der dünnsten Lochzange ein Loch gestanzt.


Das äußere Kleine Dekopapier ist schon aufgeklebt und das Loch wird durchgestanzt.


Mit einer Miniklammer wird das Herz befestigt.


Innen wir die Miniklammer umgeklappt. Bitte beim Andrücken berücksichtigen, dass der Deckel ja noch unter das Herz geschoben werden soll, die Klammer braucht also noch ein klein wenig Spielraum.
Auf die umgeklappte Klammer wird nun das 2. kleine Dekopapier geklebt. Die Erhebung dadurch ist minimal.


So sieht die fertige Karte aus.


Mit EC-Gutscheinkarte.


Von außen, noch undekoriert. Hier kann man sich je nach Anlass richig austoben.


Weitere Gestaltungsbeispiele:




Mit unserem tollen Umschlagfalzbrett kann der passende Umschlag schnell geschaffen werden.
Papiermaß: 16,5 x 16,5 cm, 1. Falz und Stanzung bei 6,7 cm, 90° drehen, dort an der Linie ansetzen, stanzen und falzen. So fortfahren.

25. November 2014

Stampin`up! Städtetour Hamburg am 20.11.2014

Am letzten Donnerstag fand in der Hamburger Innenstadt das Stampin`Up! Treffen der Demonstratorinnen und einem Demonstrator :-) unter dem Motto "Städtetour" statt.

Wenn soetwas schon vor der eigenen Haustür stattfindet, muss man da auch hin - und natürlich habe ich fleißig Swaps gebastelt um vor Ort mit den lieben anderen Verrückten zu tauschen.

Hier meine Kreation:





Der Clou an der Sache war der Postit, der durch Zufall die Form unserer Sprechblasen (Stempelset "Ganz schön aufgeblasen mit den passenden Framelitz) hat. Das"Wichtig" habe ich aus einem anderen Set geliehen. Die Buntstifte gaben die breite der schmalen Verpackungen auf und waren im ähnlichen Farbton wie die ausgewählte Farbe des Cardstock und der Stempelfarbe.

Vor Ort habe ich nur ein einziges Foto geschossen, die Zeit war einfach zu kurz.



Wir saßen ziemlich weit hinten, man konnte dennoch alles gut verstehen und verfolgen. Es wurden viele Tips und Tricks verraten und eine Vorschau auf die sale-a-bration Aktion gegeben. Die 3 Stunden waren sehr schnell um. Das Highlight war aber wieder die Tauschaktion mit den Swaps. Was ich ertauscht habe, zeige ich Euch demnächst.

Sehr nette Workshops im Gutshaus Glinde

Wie angekündigt haben Daniela und ich vier Termine zum gemeinsamen Basteln im Gutshaus Glinde angeboten und für diesen Zweck sehr gemütliche Räumlichkeiten angemietet. Trotz netten Artikeln in der Bergedorfer Zeitung und im Glinder Wochenblatt war der Zuspruch nur mäßig, die stattgefundenen Workshops dafür aber um so netter.

Anbei ein Eindruck von einer unserer gemütlichen und kreativen Runden:


Aus Rücksicht auf die Teilnehmer bewußt ohne erkennbare Gesichter.

Hier ein Eindruck der geschaffenen Ergebnisse, weitere folgen:


Es hat unheimlich Spaß gemacht. Wir bedanken uns bei den Teilnehmern und wünschen Euch mit Euren Lieben schöne Feiertage!